KINDERHILFE SRI LANKA – EIN PROJEKT DER REISEWELT TEISER & HÜTER GMBH

Wir helfen seit über 30 Jahren

Unsere Pateneltern in
Sri Lanka

Wir veranstalten in regelmäßigen Abständen Reisen für unsere Pateneltern, die so den Kontakt zu ihren Patenkindern halten können. Die KInder freuen sich über den Besuch aus Deutschland und die Pateneltern sehen direkt vor Ort wie ihre Hilfe umgesetzt wird.

Aktuelles

Patenelternreise nach Sri Lanka

Herzlicher Empfang in Kekirawa Neuhof/Colombo: Beinahe wie Staatsgäste wurden am vergangenen Wochenende die Teilnehmer der [...]

Unser Verein wird 30 Jahre alt.

Einladung Liebe Mitglieder ! Wir feiern in diesem Jahr unser Jubiläum, unser Verein wird 30 [...]

Einladung zur Mitgliederversammlung am 21. Febr. 2024

Einladung zur Mitgliederversammlung 2024 Liebe Mitglieder und Pateneltern! Zu Beginn eines Jahres ist es üblich, [...]

Herzlich willkommen!

Gegründet haben wir unseren Verein „Kinderhilfe Sri Lanka e.V.“ 1993, wir waren 12 Gründungsmitglieder. Zur Zeit sind wir 510 Mitglieder und betreuen über 2.500 Kinder und Jugendliche in Sri Lanke. Wir sind ein eingetragener Verein, sind als gemeinnützig anerkannt und berechtigt, Spendenquittungen auszustellen. Wir sind so effektiv, weil von jedem gespendeten Euro 100 Cent in Kekirawa/Sri Lanka ankommen!
Kein einziger Cent versickert in irgendeinem „Verwaltungskanal“!

Nach dem Motto: „Hilfe, die ankommt!“ führt auch unsere Bank das Konto kostenlos! Unsere geringfügig anfallenden Verwaltungskosten (Porto, Schreibmaterial, etc.) werden aus besonderen Sammlungen, durch den Verkauf von mitgebrachten „Sri Lanka-Artikeln“ (Tee, Batiken, Gewürze, Schnitzereien…) und anderen kleinen Aktionen gedeckt. Wir arbeiten in einer der ärmsten Regionen Sri Lankas, im Dorf Kekirawa in Zentral-Sri Lanka.

Unser primäres Ziel ist die Erziehung und Ausbildung unserer Kinder beginnend mit dem Kindergarten und der vorschulischen Erziehung, über die Schulausbildung mit Förder- und Stützunterricht, seit 2003 Computerunterricht (4 Computer), Internatskosten und dem „betreuten Lernen“ bis hin zur Berufsausbildung in unserer eigenen Berufsschule oder der Betreuung beim Studium.