Liebe Mitglieder!
wir hoffen, Sie und Ihre Familie sind bisher gut und gesund durch diese aufregenden Corona Zeiten gekommen. Ivor war noch im März mit einer Reisegruppe in Sri Lanka. Er hatte die Möglichkeit, mit der Gruppe zwei Kindergärten zu besuchen. Dabei konnten die Gäste im Rahmen einer Feier die Grundsteinlegung für einen Lehrraum für Näherinnen miterleben.
Nachher gab es ein Treffen mit allen Kindergärtnerinnen. Dabei wurde über den Stand und die Entwicklung der Arbeit in den Kindergärten gesprochen und Fragen geklärt.
An diesem Tag genau (12.März) kam die Nachricht, dass ab morgen alle Kindergärten und Schulen geschlossen werden.
Das hatte auch zur Folge, dass die Ausreise unserer Gruppe sich um 4 Tage verschob, das Reisebüro „Reisewelt Teiser & Hüter hat dann die Rückholung veranlasst

Situation in Sri Lanka in Corona Zeiten
Sicher haben Sie jetzt ein großes Interesse, mal einige Informationen über die Corona – Situation in Sri Lanka und unsere Projekte zu bekommen.

Allgemeine Lage
Nach Stand 26.05. gibt es in Sri Lanka 1182 bestätigte Corona – Fälle, 695 sind genesen, 10 sind in Verbindung mit Corona verstorben. Die anderen sind in Quarantäne.
Die Regierung hat strenge Maßnahmen angeordnet. Von 22.00 h bis 5.00 h ist Ausgangssperre. Tagsüber können die Menschen sich frei bewegen mit all den Schutzmaßnahmen wie bei uns. Wer mit Bus oder Bahn fahren will, muss seinen Ausweis dabei haben. Die letzte Zahl im Ausweis bestimmt, wer wann fahren darf, z.B. Endziffer 1und 2 dürfen montags, die mit Endziffer 3 und 4 dürfen dienstags fahren. Die Sitzplätze sind vorgegeben. Außerdem müssen sie ihre Arbeitsstelle nachweisen.Die TucTucs dürfen nur 1 Person mitnehmen.
Die Supermärkte und kleine Geschäfte sind offen. Die Versorgung wird auch dadurch gewährleistet, dass kleine Transporter Backwaren, Gemüse, Fisch und trockene Nahrung anbieten. Nahrungsmangel besteht nicht.
Eine soziale Absicherung für alle, die ihre Arbeit verloren haben, besteht nicht. Die Regierung stellt den ärmsten Familien etwas Geld zur Verfügung.
Arbeiter, die im Ausland ihre Jobs verloren haben oder Studenten, die jetzt im Ausland nicht weiter studieren können, sind nach Hause geflogen worden.

Kindergärten und Schulen
Alle Schulen und Kindergärten sind seit dem 13.März geschlossen, natürlich auch unsere Einrichtungen. Wir bezahlen unsere Kindergärtnerinnen aber weiter. Sie besuchen aber in kleinen Gruppen 2-3 mal in der Woche die Kindergärten, machen dort sauber und lüften gut durch.
In der Gegend um Kekirawa sind keine Corona Fälle bekannt geworden.
Ivor hat regelmäßigen Kontakt mit Renuka, unserer Hauptverantwortlichen für die Kindergärten.
Postsendungen sollte man z.Zt. nicht versenden.
Geldspenden per Überweisung können aber wie bisher angenommen werden.
Im September und Oktober dieses Jahres sind zwei Reisen nach Sri Lanka geplant. Die im September ist eine Leserreise der Fuldaer Zeitung. Ivor wird die Gruppe begleiten. Deswegen ist es möglich, ihm Briefe an Patenkinder mitzugeben, aber keine Pakete.

Wir hoffen, Ihnen mit diesen Informationen etwas geholfen zu haben und verbleiben mit den besten Wünschen. Bleiben Sie und Ihre Familie gesund und zuversichtlich. Wir hoffen alle auf ein baldiges Ende dieser Einschränkungen bei uns und überall auf der Welt.
Wir bedanken uns für die bisherige Unterstützung unseres Vereins und hoffen auf Ihre Treue.

Mit freundlichen Grüßen,
Der Vorstand